Eine Frau von hinten läuft auf einem Weg auf Angel Island in San Francisco.Karina Sturm
,

Wie weit würdet ihr für mehr Lebensqualität gehen?

von Karina Sturm. In letzter Zeit denke ich oft darüber nach, was in meinem Leben wohl anders gelaufen wäre oder laufen würde, wenn ich vor über zwei Jahren nicht in die USA gereist und dort nicht mit dem Ehlers-Danlos-Syndrom diagnostiziert…
Eine junge Frau liegt auf ihrem Sofa. Sie trägt eine Beanie Mütze, einen Schal und ein weißes Shirt und liest auf ihrem iPadKarina Sturm
,

Was mir am meisten Angst macht, bei dem Gedanken an das Leben mit einer chronischen Erkrankung

von Karina Sturm. In der Regel schreibe ich über positive Dinge. Darüber, wie mich das Ehlers-Danlos-Syndrom stärker macht oder wie schön das Leben trotz allen Hürden ist. Doch eine chronische Erkrankung bringt auch immer Angst, Wut,…
Eine junge Frau mit Beanie Mütze und Aspen Vista Halskrause sitzt in einem FlugzeugKarina Sturm
,

Arzttermine im Ausland wahrnehmen mit einer chronischen Krankheit – Wie geht das?

von Karina Sturm. Häufig sind Menschen mit chronischen Krankheiten darauf angewiesen größere Distanzen zu ihren Ärzten zurückzulegen, wenn sie optimal versorgt werden wollen. Doch sind viele von uns stark eingeschränkt - sei es körperlich…
Eine junge Frau mit Beanie Mütze und Aspen Vista HalskrauseKarina Sturm
,

Das ärztlich verursachte Trauma und dessen Verarbeitung

von Karina Sturm. Ich habe mich heute entschieden ein offensichtliches Tabuthema anzusprechen, das viele von uns schon kennen: die Traumatisierung durch Ärzte. Im ersten Moment erscheint der Begriff „Trauma“ unrealistisch. Man…
Eine junge Frau mit grünem Sweater, Schal, der eine Halskrause versteckt, eine Beanie Mütze lächelt. Im Hintergrund ist die Golden Gate Bridge und der Pazifik.Karina Sturm
,

Ich wünsche mir mehr Toleranz für chronisch Kranke.

von Karina Sturm. Als chronisch kranke Menschen gibt es nichts was wir öfter erleben als Ignoranz. Ignoranz von Ärzten, die unsere Symptome klein reden. Ignoranz von gesunden Mitmenschen, die uns im Bus böse ansehen, weil wir nicht…