Das DMX (Digital Motion X-ray) ist ein Röntgen in Echtzeit. Es stellt die nächste Erweiterung zum normalen Röntgen dar und verbindet digitale mit optischer Technologie. 

Es bietet den Vorteil, dass die Wirbelsäule in extremen Positionen und in Echtzeit abgelichtet werden kann. Außerdem wird es unter normaler Gewichtsbelastung, also im Stehen oder Sitzen, durchgeführt. Das DMX wird benutzt um Ligamentschäden zu diagnostizieren, die auf anderen statischen Aufnahmen nicht zu sehen sind.

Es gibt kaum Studien zu diesem Testverfahren und die Strahlenbelastung ist unklar.

Jede Röntgenaufnahme ist mit einer Strahlenbelastung verbunden. Einige Ärzte sind große Befürworter dieser Technik gerade im Zusammenhang mit HWS-Verletzungen, andere hingegen raten aufgrund der unklaren Strahlung stark davon ab.