“Holy shit I am sick”

Im Mai 2014 bekam ich endlich die alles erklärende Diagnose. Dieser Tag war für mich Erleichterung und Schock zugleich.

“Holy shit I am sick” war wohl das Erste, dass mir in diesem Moment durch den Kopf ging und steht für den Stein, der mir vom Herzen fiel und den Schrecken, den ich gleichzeitig hatte als mir klar wurde, dass diese Krankheit nun mein lebenslanger Begleiter sein wird.

Es steht…

…für all die Verzweiflung darüber, dass ich über Jahre hinweg nicht wusste was mir fehlt und mir niemand geglaubt hat.

…für das neue Leben, das ich durch die Diagnose anfangen durfte zu leben.

…für die Überraschung, dass ich an einer seltenen Bindegewebserkrankung leide.

…dafür, dass man akzeptieren muss krank zu sein um ein gutes Leben mit und nicht gegen die Krankheit zu führen.

Und vor alle dem steht es für meine Persönlichkeit, meinen Kampfgeist und die Einstellung, dass so eine Erkrankung, wie das Ehlers-Danlos-Syndrom sehr viel besser zu verkraften ist, wenn man alles mit ein wenig Humor sieht.