#MillionsMissing ist eine internationale Bewegung von Betroffenen des Chronic-Fatigue-Syndroms (CFS) bzw. der Myalgischen Enzephalomyelitis (ME), die 2016 in Los Angeles, CA, USA, entstand. 

Jennifer Brea, die Gründerin der Bewegung, zeigte in ihrem Dokumentarfilm Unrest,wie es tatsächlich ist mit dieser schweren, neuroimmunologischen Krankheit zu leben. Eindrücklich stellt sie dar, welche Hürden gerade europäische Betroffene überwinden müssen, um zu erreichen, dass ihre Symptome überhaupt ernst genommen werden. 

What happens when you have a disease doctors can't diagnose | Jennifer Brea
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzerklärung

Auf einer Wiese sind viele Schuhpaare aufgestellt, die Aufmerksamkeit auf die Krankheit Chronic Fatigue Syndrom lenken sollen.

Hashtags: 

#MillionsMissing Deutschland

#CanyouseeMEnow?



”Myalgische Enzephalomyelitis, auch bekannt unter der Bezeichnung Chronic Fatigue Syndrome – ist eine schwere, neuroimmunologische Erkrankung. Sie wird bereits seit 1969 von der Weltgesundheitsorganisation WHO als neurologische Erkrankung gelistet (ICD-10: G93.3). Die von dieser Krankheit Betroffenen erhalten trotz eindeutiger Klassifizierung seit 50 Jahren keinerlei Hilfe: Es gibt weder einen Diagnosetest, noch eine zugelassene Behandlung, kaum Forschung und nur wenige Ärzte, die ME/CFS erkennen. Betroffene und ihre Familien werden allein gelassen, verlieren in vielen Fällen ihre Arbeit und sind von Isolation und Verarmung bedroht.”


Sonja Kohl, #Millions Missing Germany

Deshalb kämpfen nun auch Betroffene in Deutschland für mehr Aufmerksamkeit. 

ME/CFS-Erkrankte protestieren für ein Ende ihrer unhaltbaren Situation. Sie fordern Gleichstellung in medizinischer Versorgung, biomedizinische Forschung sowie adäquate soziale Unterstützung und Anerkennung.

Sonja Kohl von #Millions Missing Deutschland

Zwischen dem 05.05.2019 und dem 12.05.2019 finden Proteste in mehreren deutschen Städten statt. Am Mittwoch, den 8. Mai findet am Marktplatz in Halle (Saale) ein Protest von 14 – 16 Uhr statt. In München machen Betroffene am Samstag, den 11. Mai zwischen 14 und 16 Uhr am Sendlinger-Tor-Platz auf ME aufmerksam. Und am offiziellen internationalen Tag für ME, dem 12.05.2019 kommen die Proteste in Berlin am Pariser Platz am Brandenburger Tor zwischen 14 und 16 Uhr zu ihrem Höhepunkt.

#MillionsMissing Deutschland Trailer | Weltweite Proteste 5.-12. Mai 2019
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzerklärung


Laut #MillionsMissing sind 17 Millionen Menschen weltweit von ME betroffen. 240.000 davon leben in Deutschland und haben kaum Zugang zu medizinischer Versorgung.

Kommt euch das bekannt vor? Mir schon. Denn so geht es ganz vielen chronisch Kranken in Deutschland. Wir werden vergessen und nicht gesehen. 

Wir wissen alle, wie es sich anfühlt, mit einer schweren Erkrankung vom sozialen System allein gelassen zu werden. Daher bitte ich euch, wenn ihr könnt, unterstützt diese Veranstaltungen. Lasst uns solidarisch zu ME-Betroffenen stehen. Gemeinsam sind wir stark.

Ein braunes paar Stiefel steht im Gras. Ein Schild sagt: "I want my life back"
Millions Missing – “I want my life back”

Mehr Informationen:

https://www.millionsmissing.de

Betroffene des Ehlers-Danlos-Syndroms können Symptome zeigen, die denen der ME ähneln. 

Mehr dazu hier.

Alle Bilder: Millions Missing Deutschland

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.